Ideenwettbewerb 2012

Im 11. Dezember 2011 endete in Durban, Südafrika die längste Weltklimakonferenz aller Zeiten. Mit lediglich unverbindlichen Beschlüssen bleibt offen, wie die internationale Staatengemeinschaft ab dem Jahre 2013 die weltweit erforderlichen Reduktionen bei den Treibhausgasemissionen erreichen will. Dann endet die erste Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls, in der vor allem die Industrienationen verbindliche Reduktionsziele bei den Treibhausgasemissionen einzuhalten haben.

In diesem Umfeld hat die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen ihren sechsten Ideenwettbewerb durchgeführt und wird mit insgesamt 15.000 € sieben Klimaschutzprojekte im Freistaat zur Umsetzung verhelfen. Die Klimaschutzstiftung unterstützt damit die Energiewende in Thüringen, für die verstärkte Aktivitäten in den Bereichen  Energieeinsparung und Nutzung erneuerbarer Energien erforderlich sind.

Staatliches Berufsschulzentrum Jena (SBSZ)
Prämie: 2.000 Euro

Das Staatliche Berufsschulzentrum Jena (SBSZ) erhält 2.000 Euro für den Aufbau eines Pedelec Monitoring Systems (PeMoS). Mit diesem System sollen Langzeiterkenntnisse zu zwei am SBSZ im Einsatz befindlichen Pedelecs gewonnen werden. Dies betrifft zum Beispiel Aspekte wie Fahrt- und Betriebsdaten, tatsächliche Akkureichweiten im Praxisbetrieb, die Energiebilanz und auch die Erfassung gesundheitsrelevanter Daten der Nutzer.

Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V., Landesverband Thüringen, Weimar
Prämie: 3.000 Euro

Der Landesverband Thüringen der Deutschen Gesellschaft für Solarenergie erhält eine Prämie von 3.000 Euro. Damit können Projektenergietage an etwa fünf Thüringer Schulen finanziert werden. Gleichzeitig soll mit den Fördermitteln der Stiftung ein Modul Energieeffizienz für diese Projekttage entwickelt werden.

Eulensteinscher Hof e.V., Großschwabhausen
Prämie: 2.000 Euro

Der Eulensteinschen Hof erhält für die Optimierung einer vorhandenen, komplexen Solaranlage eine Prämie von 2.000 Euro. Die Solaranlage besteht unter anderem aus Photovoltaikmodulen, die zur Wirkungsgradverbesserung auf der Rückseite gekühlt werden, wobei die dabei entstehende Abwärme in einen mit Paraffin gefüllten Latentwärmespeicher eingebracht wird. Die Fördermittel sollen genutzt werden, die vorhandenen Messeinrichtungen zu ergänzen, die erfassten Daten auszuwerten und vor allem aufzubereiten, um die Erkenntnisse aus dem Anlagenbetrieb möglichst vielen Interessenten zugänglich zu machen.

 
Grüne Liga Berlin e.V.
Prämie: 1.000 Euro

Eine Prämie von 1.000 Euro geht an den Grüne Liga Berlin e.V., um die Durchführung von Workshops zum Thema Energie/Energieeffizienz im Rahmen des 6. Netzwerk21 Kongresses am 15. und 16. Oktober 2012 in Erfurt zu unterstützen. Dieser jährlich stattfindende Kongress wird im Jahr 2012 in Thüringen ausgetragen und dient als bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen. Der Bezug zu Thüringen ist über den Austragungsort und die Einbeziehung weiterer Partner (zum Beispiel Landeshauptstadt Erfurt oder Freistaat Thüringen) sichergestellt.  


Kindersolarzentrum „Prof. Solarius“ e.V., Ilmenau
Prämie: 3.000 Euro

Das Kindersolarzentrum „Prof. Solarius“ erhält zur Weiterentwicklung des Projektes Kindersolarwerkstatt eine Prämie von 3.000 Euro. Über spielendes und experimentelles Lernen mit Experimentiermodellen zur dezentralen Solarenergienutzung sowie durch den kreativen Selbstbau dieser Modelle unter anderem mit kindergerechten Werkzeugen, sollen Kinder ab der Grundschule bis 14 Jahre (Beginn der Berufsorientierung) an die Herausforderungen einer nachhaltigen Energieversorgung herangeführt werden.

Bioenergieregion Jena-Saale-Holzland, Crossen
Prämie: 2.000 Euro
 
2.000 Euro gehen als Prämie an die Regionale Aktionsgruppe Saale-Holzland e.V., um den Wettbewerb „Energie-Sparbuch“ weiterzuentwickeln und umzusetzen. An diesem Wettbewerb können in zwei Kategorien private Haushalte sowie Kommunen teilnehmen. Ziel ist es, den Gegenwert eingesparter Energie (Kilowattstunden) auf ein Energiesparbuch einzuzahlen und am Ende des Wettbewerbes Sieger in beiden Kategorien zu prämieren.

Sunfried e.V., Jena
Prämie: 2.000 Euro
 
Der Sunfried e.V. erhält zur Umsetzung des Projektvorschlages „Windfried“ eine Prämie von 2.000 Euro. Dabei werden die Möglichkeiten einer urbanen Windenergienutzung in Jena untersucht und dazu vorhandene Messdaten (Windgeschwindigkeiten) ausgewertet, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen vorgenommen, öffentliche Diskussionen angestoßen und der Bezug zu Forschung und Lehre an den Jenaer Hochschulen hergestellt. Die Stiftung will mit der Förderung die Umsetzung eines Pilotprojektes unterstützen.