Nachrichten

11. Juni 2018

„Die Blaue Libelle“ 2018 verliehen

Visionen und Ideen zu den Themen Energieeinsparung und Energienutzung gibt es viele. Umgesetzt ...  [mehr]

14. Mai 2018

Fachtagung Energieberatung Thüringen 2018

Wir freuen uns, Ihnen die Fachtagung Energieberatung Thüringen 2012 ankündigen zu können, ...  [mehr]

16. Dezember 2016

Thüringer Klimaschutzpreis "Die blaue Libelle" 2017

Mit dem Thüringer Klimaschutzpreis der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen und der Ostthüringer Zeitung werden Maßnahmen und Projekte zur Primärenergieeinsparung sowie zur Nutzung regenerativer Energien und der rationellen Energieanwendung zum Zwecke des Klimaschutzes ausgezeichnet.

Bewerbungsstart für den Klimaschutzpreis "Die blaue Libelle"

Bewerbungsstart im Stadtmagazin 07 

Bewerbungsstart in der OTZ

Maßnahmen des Klimaschutzes sind auch ein Beitrag zu stabilen Energiekosten und zur Versorgungssicherheit im Energiesektor.

Im Jahre 2017 sollen insgesamt Preisgelder in Höhe von bis zu 20.000 €

für noch nicht begonnene bzw. noch nicht abgeschlossene Vorhaben bereitgestellt werden. Das Preisgeld für ein einzelnes Vorhaben kann maximal 5.000 € betragen. Die Jury wird ein Vorhaben mit dem „Thüringer Klimaschutzpreis Die blaue Libelle 2017“ auszeichnen. Alle weiteren geförderten Projekte werden jeweils mit dem Hinweis „Thüringer Klimaschutzpreis Die blaue Libelle 2017“ und einer Ergänzung, also z.B. „2. Preis“ ausgezeichnet.

Was zeichnen wir aus?

Vorrangig werden Konzepte und Projekte im Bereich Klimaschutz/Primärenergieeinsparung berücksichtigt, mit deren Umsetzung noch nicht begonnen wurde. Es können auch Konzepte und Projekte eingereicht werden, mit deren Umsetzung begonnen wurde, die aber noch nicht abgeschlossen sind. Die Umsetzung der eingereichten Vorhaben sollte im Jahr 2017, spätestens aber im Jahr 2018 begonnen und möglichst im Jahr 2018 auch abgeschlossen werden.

Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind Privatpersonen (einzeln oder als Teams), Unternehmen, Vereine sowie sonstige Institutionen.

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen sind bei der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen einzureichen. Spätester Abgabetermin ist der 31. März 2017 (Poststempel bzw. Übertragungszeit bei elektronischem Versand).

Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen
“Thüringer Klimaschutzpreis 2017“
Rudolstädter Str. 39
07745 Jena

Tel.: (03641) 688-720
Fax.: (03641) 688-705
E-mail: post@klimastiftung-thueringen.de

Folgende Bewerbungsunterlagen sind abzugeben:

> Formblatt Urheberschaft (pdf) (Das Formblatt ist zwingend schriftlich einzureichen)

> Beschreibung des Konzeptes/Projektes, insbesondere unter Beachtung folgender Aspekte:

  • Innovationsgehalt
  • Erläuterungen zur Wahrscheinlichkeit, mit der das geplante/begonnene Vorhaben nach einer Förderung durch die Stiftung umgesetzt wird, inklusive eines Zeitplanes zur Umsetzung
  • Beitrag zum Klimaschutz bzw. zur Primärenergieeinsparung (z.B. Reduzierung von CO2–Emissionen)
  • Kurze Erläuterung zur Gesamtfinanzierung, insbesondere, ob und in welcher Höhe weitere Fördermittel in Anspruch beziehungsweise beantragt wurden
  • Erläuterung des finanziellen Aufwandes
  • Beschreibung von Notwendigkeit und Bedarf an finanzieller Unterstützung

> Angaben zur Urheberschaft (pdf)

> Angaben zur Urheberschaft (doc)

> Zusammenfassende Hinweise zum Thüringer Klimaschutzpreis (pdf)

 

Die Beschreibung des Konzeptes/Projektes sollte elektronisch (Mail, CD) bereitgestellt werden und drei Seiten DIN A4 nicht überschreiten. Gegebenenfalls können Schaubilder, Pläne oder Zeichnungen beigefügt werden.

Auswahl und Bewilligung der Preisgelder

Entscheidend für die Auswahl geeigneter Konzepte/Projekte sind der Innovationsgehalt und die erkennbaren Effekte für den Klimaschutz.

Die Auswahl der zu fördernden Konzepte/Projekte und die Vergabe der Preisgelder erfolgt daher im Wesentlichen nach den Bewertungskriterien:

  • Innovationsgehalt
  • Wahrscheinlichkeit, mit der das Vorhaben nach einer Förderung umgesetzt wird
  • Plausibilität und Qualität der Antragsunterlagen, insbesondere im Hinblick auf das Ziel des Klimaschutzes (z.B. erzielbare Reduzierung von CO2–Emissionen)
  • Breitenwirksamkeit, d.h. inwieweit kann das Konzept/Projekt in der Breite Anwendung finden und damit einen spürbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten

Mit dem Thüringer Klimaschutzpreis sollen vorrangig solche Vorhaben ausgezeichnet werden, bei denen eine realistische Aussicht auf Umsetzung besteht. Dieser Aspekt ist deshalb bei der Beschreibung des Konzeptes/Projektes entsprechend zu würdigen.

Die Entscheidung über die Preisvergabe ist für April 2017 geplant.

Die Vergabe des Thüringer Klimaschutzpreises findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt.

Bekanntgabe und Vergabe des Thüringer Klimaschutzpreises

Die Bewerber werden schriftlich über die Entscheidung der Jury informiert. Die Aushändigung der Preise ist für Mai 2017 im Rahmen der feierlichen Verleihung des Thüringer Klimaschutzpreises geplant.

Sonstiges

Bewerbungsunterlagen werden nur innerhalb der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen und der Jury insoweit weitergegeben bzw. weiterverarbeitet, wie dies zur Entscheidungsfindung bei der Preisvergabe erforderlich ist. Die Preisträger erklären sich bereit, der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen und der Ostthüringer Zeitung die Veröffentlichung von Angaben zu sich und ihrem ausgezeichneten Konzept/Projekt zu gestatten. Sollten die Unterlagen Informationen enthalten, die nicht veröffentlicht werden sollen, sind diese in der Bewerbung entsprechend zu kennzeichnen.

Hinweise zur Förderung 2017