Nachrichten

11. Juni 2018

„Die Blaue Libelle“ 2018 verliehen

Visionen und Ideen zu den Themen Energieeinsparung und Energienutzung gibt es viele. Umgesetzt ...  [mehr]

14. Mai 2018

Fachtagung Energieberatung Thüringen 2018

Wir freuen uns, Ihnen die Fachtagung Energieberatung Thüringen 2012 ankündigen zu können, ...  [mehr]

03. Juni 2015

"Blaue Libelle" in Jena verliehen

Foto: OTZ; 3.6.2015, Tino Zippel

Das von-Bülow-Gymnasium in Neudietendorf erhielt gestern (2. Juni 2015) den Thüringer Klimaschutzpreis „Die blaue Libelle“ 2015. Der Preis wurde erstmals gemeinsam von der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen und der Ostthüringer Zeitung vergeben. Zwei Teams des Gymnasiums erhielten die Auszeichnung für ihre Projekte zur Einsparung von Energie im Schulgebäude und zur intelligenten Heizungssteuerung im Klassenzimmer. Den  Preis überreichte Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund. Verbunden ist die Auszeichnung mit einer Förderung von insgesamt 8.000 Euro. Die Jury würdigte außerdem drei weitere Klimaschutzprojekte aus Kettmannshausen, Jena und Crossen/Elster. Insgesamt vergab die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen Fördergelder in Höhe von 21.000 Euro.

Der Thüringer Klimaschutzpreis „Die blaue Libelle“ wurde in diesem Jahr erstmals gemeinsam von der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen und der Ostthüringer Zeitung ausgelobt. „An den Schülerprojekten hat uns überzeugt, dass sich die Jugendlichen umfassend mit dem Thema Energieeinsparung befasst haben und daraus konkrete und umsetzbare Ideen erwachsen sind“, sagt Matthias Stüwe, Stiftungsvorstand der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen. Insgesamt hatten sich zwölf Initiativen um den Preis beworben. „Als auflagenstarke Regionalzeitung wollten wir dem Klimaschutzpreis zu der Aufmerksamkeit verhelfen, die das Thema verdient“, sagte Jörg Riebartsch, Chefredakteur der Ostthüringer Zeitung. „Die Bandbreite und die Qualität der Bewerbungen zeigen, dass bezahlbare Energie und Klimaschutz wichtige Themen für die Menschen in unserer Region sind. Sie bleiben ein Schwerpunkt unserer Berichterstattung.“

Die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen wurde 2003 von den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck gegründet. Seit 2006 lobt sie einen jährlichen „Ideenwettbewerb Klimaschutzprojekte“ aus. Dieser konnte bis 2014 bereits 40 Vorhaben mit insgesamt 100.000 Euro unterstützen. Aus dem Ideenwettbewerb ist nun der Thüringer Klimaschutzpreis „Die blaue Libelle“ entstanden. Der Preis fördert innovative Ideen zu Energieeinsparung, erneuerbaren Energien und zum rationellen Energieeinsatz. Eine Jury aus Stiftungsvertretern und Verlagsleitung der Mediengruppe Thüringen verteilt die Fördersumme auf die Projekte mit der größten Umsetzungswahrscheinlichkeit. Der Name „Die blaue Libelle“ nimmt Bezug auf ein Tier, das besonders unter dem Klimawandel in Thüringen leidet: die Hochmoor-Mosaikjungfer, eine Libellenart.  

Übersicht über die prämierten Projekte:

Von-Bülow-Gymnasium Neudietendorf
Mit einer Fördersumme von 8.000 Euro und dem Thüringer Klimaschutzpreis „Die blaue Libelle“ werden zwei Schülerprojekte des von-Bülow-Gymnasiums gemeinsam ausgezeichnet:

• Die Schülergemeinschaft Matthias Euchler, Niklas Renner und Moritz Pflüger haben ein intelligentes System zur Heizungssteuerung in Klassenzimmern entwickelt. Mit der Fördersumme soll dieses nun in allen Räumen der Schule installiert werden.

• Lara Simon, Sophie Sandig, Tobias Keyselt, Karin Hoppe und Dr. Steffen Möller von der Umweltschutzgruppe „Wir bewegen was“ haben ein detailliertes Konzept zum Umweltschutz und zur Energieeinsparung im Schulgebäude entwickelt. Mit der Fördersumme soll die technische Umsetzung der Ideen finanziert werden.

Solardorf Kettmannshausen e.V.
Eine Förderung von 5.000 Euro wurde für das mobile Labor „Kindersolarwelt“ bewilligt. Als Lernmittel für Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren sollen unter anderem ein 3-D-Experimentierpuzzle und weitere Bildungsmodule entwickelt werden.

Staatliches Berufsschulzentrum Jena
Mit 5.000 Euro wird die Anschaffung eines Elektroautos gefördert, das anschließend mit Photovoltaikmodulen nachgerüstet werden soll. Mit dem Fahrzeug soll die Praxistauglichkeit der Idee getestet werden, Elektroautos nachts zuhause an der Steckdose und tagsüber per Solarzelle auf dem Schulparkplatz zu laden.

Verein ländliche Kerne e.V., Crossen an der Elster
Zur Weiterentwicklung des vorhandenen „Barfußhauses“ zu einer außerschulischen Lern- und Experimentierstation erhält der Verein eine Förderung von 3.000 Euro. Dafür soll Lernmaterial zu den Themen Natur- und Klimaschutz sowie Erneuerbare Energien beschafft werden. 

Video: Preisverleihung Klimaschutzpreis 2015