Übersicht geförderter Projekte

Geförderte Kommunen

Geförderte Unternehmen

Geförderte Klimaschutzprojekte

Geförderte Schulen

Förderung:
Thüringer Klimaschutzpreis

Seit über 10 Jahren fördern wir innovative Ideen zu den Themen Energieeinsparung und Nutzung erneuerbarer Energien, seit 2015 vergeben wir in diesem Rahmen den Thüringer Klimaschutzpreis „Die Blaue Libelle“, der bisher jeweils zum Jahresanfang ausgelobt wurde.

Ab 2020 entwickeln wir den Klimaschutzpreis weiter und fördern jetzt ganzjährig Projekte, sofern diese den Förderkriterien entsprechen. Pro Vorhaben ist der Zuschuss auf maximal 5.000 Euro begrenzt.Einmal jährlich können herausragende Projekte zusätzlich mit dem Thüringer Klimaschutzpreis „Die blaue Libelle“ ausgezeichnet werden.

Bewerben können sich nach wie vor Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Kommunen, Schulen und andere Institutionen mit Projekten, die zum Bewerbungstermin noch nicht begonnen oder nicht abgeschlossen wurden. Als Kriterien für die Förderfähigkeit zählen der Beitrag zum Klimaschutz, die Breitenwirksamkeit, der Innovationsgehalt, die Umsetzungswahrscheinlichkeit und die Plausibilität und Qualität der Antragsunterlagen.

Alle Bewerbungsunterlagen finden Sie untenstehend.

Projekte für Schulen

50/50 Projekt

3D-Solartechnik-Projekttag für Grundschulen (Klassenstufe 4)

Im Jahr 2017 initiierte die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen das Pilotprojekt „3D-Solartechnik-Projekttage“ in 4. Klassen in Thüringer Schulen. Die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt und die Rückmeldungen von Schülern und Lehrern waren überzeugend.

Die Klimaschutzstiftung hat sich deshalb entschieden, ab dem Jahr 2018 das 50/50-Projekt anzubieten: Dadurch können 4. Klassen in ganz Thüringen eine hälftige Förderung für einen „3D-Solartechnik-Projekttag“ erhalten.

Die „3D-Solartechnik-Projekttage“ werden vom Solar-Dorf Kettmannshausen e.V. durchgeführt und kosten pro Tag 600 Euro. Enthalten sind die Bereitstellung der gesamten benötigten Technik, das Honorar für zwei Dozenten, die Fahrt- und Materialkosten sowie die mit einem 3D-Drucker hergestellten Teile für die teilnehmenden Schüler.

Sie brauchen lediglich einen Co-Sponsor für eine Hälfte der Kosten des Projekttags zu  finden, also 300 Euro. Die Klimaschutzstiftung übernimmt die zweite Hälfte der Kosten für Sie.

Bewerben Sie sich bitte bei der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen mit dem Formblatt im Projektflyer.

Pilotprojekt für weiterführende Schulen

In Kooperation mit der VRD Stiftung für Erneuerbare Energien (www.vrd-stiftung.org) aus Heidelberg führen wir im Schuljahr 2017/18 an drei Schulen der “Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland” das Pilotprojekt „Zukunft gestalten – mit Kindern erneuerbare Energie entdecken“ für die Sekundarstufe I durch. Die Finanzierung des Projekts übernimmt unsere Stiftung. Die Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund hat sich erfreulicherweise bereit erklärt, die Patenschaft für das Projekt zu übernehmen.

Das Bildungsprojekt „Zukunft gestalten – mit Kindern erneuerbare Energie entdecken“ wurde von der VRD Stiftung für Erneuerbare Energien in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg entwickelt. Es ist speziell für Lehrkräfte weiterführender Schulen (Sekundarstufe I) konzipiert, die das Thema erneuerbare Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit erlebnisorientiert umsetzen möchten. Aufgrund des modularen Aufbaus sind die im Projekt genutzten Unterrichtsmaterialien zeitlich flexibel einsetzbar: Als Unterrichtseinheit bis zu einem ganzen Schuljahr (zwei- bis vierstündig), Projektwoche oder AG. Geeignet sind die Materialien für Schulfächer wie Erdkunde, Physik, Biologie, Chemie sowie vor allem auch im Fächerverbund, aber auch in Zusammenarbeit mit Ethik und Religion. Exkursions- und Literaturvorschläge runden das Programm ab.

Projekte für Kommunen

Erschließen Sie die Einsparpotenziale Ihrer Kommune! Die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH und die gemeinnützige Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen haben ihre praxiserprobten Angebote im kommunalen Energiemanagement zusammengeführt. Dadurch können Thüringer Städte, Gemeinden und Landkreise nun ein noch umfassenderes Beratungsangebot nutzen – und von der Bündelung von Know-how und Erfahrung profitieren.

Durch Transparenz beim Energieverbrauch und geringinvestive Maßnahmen können in kommunalen Liegenschaften die Energiekosten und CO2-Emissionen deutlich und dauerhaft reduziert werden. Mit unseren Angeboten zur Einführung eines kommunalen Energiemanagements (kEM) unterstützen wir Sie dabei.

Besuchen Sie auch unsere Projektwebsite:
www.energiemanagement-kommunen.de

Informationsblatt
Kommunales Energiemanagement

Projekte für Unternehmen

Basierend auf den Erfahrungen und Ergebnissen des von 2016 – 2019 durchgeführten NEEO-Projektes zur Energieeffizienz, initiierten die IHK Ostthüringen zu Gera und die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen das Netzwerk NEEO II – wieder im Rahmen der bundesweiten Netzwerkinitiative und mit einer Laufzeit von 3 Jahren.

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Sprechen Sie uns gern an…

Sie können unsere Arbeit aktiv in drei Bereichen unterstützen:

– Sprechen Sie über unsere Arbeit, machen Sie unsere Projekte publik.
– Spenden/Testamentsspende/Anlassspende
– Zustiftung zum Kapitalstock der Stiftung

Sie interessieren sich dafür, unsere Stiftungsarbeit durch Spenden oder Zustiftungen zu unterstützen?
Wir schlagen Ihnen dazu ein persönliches Gespräch vor –
Ihr Ansprechpartner ist Matthias Stüwe.

Ihr Kontakt

Matthias Stüwe
Telefon: (03641) 688-237
Mobil: (0151) 163 532 28
matthias.stuewe@klimastiftung-thueringen.de

Die Stiftung

Klimaschutz geht uns alle an – nicht früh genug kann mit der Sensibilisierung dafür begonnen werden. Wir unterstützen dieses Thema mit eigenen Projekten für Schulen, Gemeinden und Gewerbe.

Fachtagung

Experten aus den Bereichen Energieeinsparung und rationelle Energieanwendung, Vertreter von Land und Kommunen sowie von Energieversorgern diskutieren aktuelle Energiethemen und Klimaschutzkonzepte.

Nachrichten

Die Klimaschutzstiftung informiert…